Dreckig, wild, ungestüm und wollüstig? 2012 Jean Francois Ganevat J’en Veux!!!

2012_j-en_veux

Ohne große Worte zu verlieren – hier ist er: Der Weingewordene Swinger Club. Mit seinem 2012 J’en Veux!!! verstößt Jean Francois Ganevat so gut wie gegen jede Regel des schulischen Qualitätsweinbaus. 18 autochthone und NICHT in der AOC Jura zugelassene Rebsorten (Weiß und Rot!) wie l’Enfariné, Corbeau, Gueuche, Portugais Bleu, Gouais, Beclan, Petit Beclan, Argant oder Seyve-Villard, gepflanzt um 1900, alle werden einzeln ausgebaut und auf der Maische vergoren, kein Schwefel Einsatz, kein Pumpen, Unterdrücken, Schönung oder Filtration. Purer Wein, wie er authentischer nicht ausgebaut werden kann.

Die Farbe ist für einen Rotwein ungewöhnlich hell und transparent. Der Geruch ist wild, derb, erdig, würzig, fleischig, rotfruchtig, pfeffrig, mit vielen mediterranen Kräutern. Ungemein anziehend und faszinierend, einem Charme dem sich kaum entziehen kann – wenn man es etwas ungestüm wollüstig mag. Geschmacklich eher leicht (nur 10.5% Alkohol), aber dennoch intensiv und persistent. Der Wein arbeitet am Gaumen, zeigt physische Präsenz. Straffe Säure, kerniges Tannin, ein absoluter Naturbursche. Ein Wein-Unikat, welche man nirgends in der Welt replizieren kann.

2012_j-en_veaux_back

Rebolution Bewertung 2012 Jean Francois Ganevat J’en Veux!!!
Sexappeal: 3/3 – Charme, Wollust, Sinnlich, Erotisierend, Lasziv, Faszinierend!
Authentizität: 3/3 – Herkunft, Einzigartig, nicht replizierbar, Handschrift des Winzers erkennbar!
Nachhaltigkeit: 3/3 – Typisch untypisch, brennt sich im Gehirn fest. Immer wieder wieder zuerkennen.
BÄM: Einfach einzigartig! 1/1

Doch bei aller Euphorie: Vorsicht! Dieser Wein entspricht zwar voll unserem emotionalen Bewertungssystem, wird aber vielleicht maximal 2 von 10 Personen so flashen, wie er uns geflasht hat. Wenn er dir schmeckt, schätze dich glücklich! Und wenn du einen gleichgesinnten Spinner triffst, kette dich an ihn – Brüder im Geiste!

10/10 Rebolutions Fäuste! Für uns ein perfekter Wein.

Bezugsquelle: http://www.vinisud.de/

Kommentar verfassen