Baby, es gibt Fleisch! 2012 Mullineux Kloof Street Rouge

2012 Kloof Street Swartland

Grillen kann man das ganze Jahr über. So zumindest die einhellige Meinung der unzähligen Grill-Clubs da draußen. „Es gibt nur schlechte Klamotten und kein schlechtes Wetter“ – hatte sogar meine Oma schon gesagt. Recht hat sie! Also rufen wir kurzerhand die wehrte Leserschaft zum Ganzjahresgrillen auf. Den passenden Wein haben wir zumindest gerade dazu entdeckt.

Genauso unzählig wie Grill Clubs werden auch an jeder Ecke „Grill Weine“ ausgerufen. Alles was rot, fruchtig, unkompliziert und süffig ist, wird als Grill oder BBQ Wein abgestempelt. Thema „Anliegen-Wein“. Doch wir haben hier einen ECHTEN Grill-Wein aufgetan, der sich nicht nur gut zur Bratwurst, Steak oder Lamm Kamm macht, sondern auch noch während des Grillrituals mit seinem Geschmack an das Endprodukt erinnert: 2012 Mullineux Kloof Street Rouge!

Die Familie Mullineux aus der Südafrikanischen Region Swartland ist schon lange kein Geheimtipp in Sachen authentischer südafrikanischer Wein mehr. Dieses Jahr kürte der John Platter’s Wine Guide das kleine Familienweingut zu Südafrikas „Winery of the Year“. Generell kann man das Swartland als kleine Brutstädte der neuen Südafrikanischen Weinrevolution bezeichnen. Hier tüfteln seit einigen Jahren junge und furchtlose Winzer an einer Neu-Definition des heimischen Weinstiles. Weg von internationalen Mainstream und hin zu Boden und Natur geprägten authentischen Weinen. Und das ist doch ganz nach unserem Geschmack!

Hallo Winzer: Chris  und Andrea Mullineux

Der 2012 Mullineux Kloof Street Rouge ist ein Blend aus 83% Syrah, 13% Cinsault und 4% Carignan – klassisch in Stile der Südlichen Rhone. Der Duft lässt uns automatisch vor unserem inneren Auge in Richtung Grill wandern. Es riecht leicht animalisch nach abgehangenem roten Fleisch, Räucherschinken, Nelke, Veilchen und Pfeffer. Dazu gesellen sich feine „lila“ Fruchtnoten (schwarzen Johannisbeeren und frischen Brombeeren). Die minimale Vanille Note darf man durchaus überriechen. So stellt man sich Südafrikanisches Braai vor! Am Gaumen geht es saftig, animierend und für einen Südafrikanischen Rotwein relativ leicht zu. Aromatisch intensiv, aber nie schwer, fett oder satt machend. Hier dreht sich alles um Trinkfluss und Balance. Die Säure lässt ihn kühl und frisch auf der Zunge tanzen. Doch Vorsicht, der Flaschenboden nähert sich schneller als man denkt! Die Eigenständigkeit dieses „Einstiegsweins“ der Mullineux Familie beeindruckt doch sehr. Syrah hat hier im Swartland definitiv ein neues Zuhause gefunden.

Steht alles drauf!

Rebolutions Bewertung 2012 Mullineux Kloof Street Rouge

Sexappeal: 2/3 – Diese Eleganz und Trinkigkeit für einen Rotwein ist schon sehr sexy. Das zweite, dritte und vierte Glas wird wollüstig nachgeschenkt!

Authentizität: 3/3 – Die „Allewelts“-Rebsorte Syrah hat hier im Swartland und gerade in diesem Wein eine absolute Daseinsberechtigung. Klare Rebsorten Charakteristik, kein fetter Holzausbau und ein „Ja“ zur Säure machen den Wein extrem Authentisch! Dazu gibt es noch „Organic Farming“ und Spontangärung. Volle Punktzahl!

Nachhaltigkeit: 2/3 – Das man den Wein durchaus noch 2-4 Jahre weglegen kann ist durchaus schmeckbar. Und das trotz dieser Leichtigkeit und Verspieltheit. Die animalische Grill-Fleisch-Aromatik setzt sich zudem lange im Gedächtnis fest.

BÄM – Nope, heute nicht.

7*/10 Rebolutions Fäuste mit einem * für „das hätte ich jetzt so nicht erwartet!“

Bezugsquelle: Für gute 16€ gibt es den 2012 Mullineux Kloof Street Rouge bei Vinexus oder den Nachfolgejahrgang bei Lobenbergs Gute Weine.

Kommentar verfassen