Neue Wege sollst du gehen! 2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot

2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot

Wer sich des Öfteren einmal neben den ausgelatschten und platt getrampelten Pfaden im undurchsichtigen Wein-Dschungel bewegt, kann es durchaus schwer haben, sich gänzlich ohne Parker-Punkte Wegweisern zurechtzufinden. Dennoch rufen wir Euch akribisch dazu auf, diese Abenteuer einzugehen und sich einfach mal dem Unbekannten hinzugeben. Denn ohne diese Abenteuerlust hätten wir solche kleinen authentischen Schätze wie den 2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot nie entdeckt! Also los: Sauft mehr unbekanntes!

Hosen runter!

Gottfried Lamprecht von dem steierischen Weingut Herrenhof Lamprecht ist ein echter Naturbursche. Sein Weingut ist Demeter zertifiziert, er arbeitet so nah mit und an der Natur wie möglich. Dennoch kann man an seinen Wein Etiketten den nötigen Fortschritt erkennen, ihm in Sachen Marketing durchaus den Orden „Winzer 2.0“ zu verleihen. Twitter, Facebook, Youtube-Stream – Gottfried ist allgegenwärtig. Um seinem authentischen vinophilen Schaffens noch mehr Ausdruck zu verleihen, hat Gottfried eine Herrenhof Charta verfasst. Ein niedergeschriebenes Bekenntnis im Sinne des Arbeitens mit der Natur und dem respektvollen Umgang gegenüber dem Endprodukt Wein. Transparent, nachvollziehbar und angreifbar. Hosen runter für authentischen Wein. So gefällt uns das!

Die Herrenhof Charta.

    1. Die Trauben der Weine stammen nur vom Buchertberg.
    2. Pflanzenschutz und Bodenpflege im Sinne der zertifizierten biologischen Produktion.
    3. Ertragsreduktion auf max. 45hl/ha.
    4. Die Eigenschaft der Lage, des Jahrganges muss sich im Wein wiederfinden.
    5. Vergärung mit Naturhefen aus dem Weingarten, Hefenährsalz nur wenn der Wein stockt. Abfüllung frühestens im April des darauffolgenden Jahres, Verkaufsstart: 1. Mai.
    6. Kein Einsatz von Aromen und Zusatzstoffen, Sulfit nur in geringen Mengen, keine Verwendung von Konzentrierungs- und Fraktionierungsmaschinen.
    7. Traditionelle Methoden: langer Hefekontakt und möglichst unfiltrierte Abfüllung.
    8. Erhaltung der Fruchtbarkeit des Bodens und Förderung des Bodenlebens.
    9. Förderung der Vielfalt von Tieren und Pflanzen im Weingarten.
    10. Kein Einsatz von Gentechnik.

2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot

Der 2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot ist ein klassischer roter gemischter Satz aus hauptsächlich Pinot Noir (80%), St. Laurent (5%), Blauer Wildbacher (5%), Blaufränkisch (10%) – gewachsen im Buchertberg, Gottfrieds „one and only“ Wingert. Sein Anliegen mit diesem Wein ist so klar wie offensichtlich: Die Stilistik des Weinberges, das heißt des Bodens, der Exposition und der Witterung durch diesen Mix aus unterschiedlichen Rebsorten sprechen zu lassen. Der Ausbau des Weines lief wie folgt: Spontan vergoren, auf der Hefe im Holzfass ca. 11 Monate gelassen, danach unfiltriert und ungeschönt unter einem Schraubverschluss abgefüllt.

Purple Rain

Obwohl der Pinot Noir hier die Hauptrolle einnimmt, braucht er etwas Zeit an der Luft bis er mit seiner Eleganz und Finesse durchkommt. Zu Beginn dominiert die Würze und der weiße Pfeffer des St. Laurent und des Blaufränkisch. Erst mit etwas Luft zeigt der Pinot seine zarte und feminine Seite. Er wirkt elegant, weich, mit sehr feiner Holz Integration und Würze. Durch das leicht Blumige (Flieder, Veilchen) kommt uns der Song „Purple Rain“ in den Sinn. Der angenehm derbe weiße Pfeffer und die zarte Frucht (Kirsche und etwas Himbeere) komplettieren das Aromen Bild. Der Spagat zwischen dem harmonischen Gruppenkuscheln der 4 Rebsorten und einer würzigen Ernsthaftigkeit gelingt mit Bravour. Dabei trinkt sich der Buchertberg Dank der Säure ausgesprochen gut weg. Der Abgang ist sehr lang und persistent. Der Preis ist auch fair: keine 13€ kostet die Flasche. Vielmehr wird ein in sich stimmiges Paket von Wein angeboten, dass auch den normalen „Kraft-Trinkern“ (Anmerkung der Redaktion: Liebhaber von kräftigen und dichten Rotweinen) schmeichelt.

2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot

Rebolutions Bewertung 2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot:

Sexappeal: 2/3 – Holla! Ein verspielter, eleganter und leichter Rotwein Genuss der auch unseren Kraft-Trinker Typus milde stimmt. In diesem Falle spielt der Spätburgunder hier den Charmeur und die Säure-Struktur den Trinkbeschleuniger. Dieser Wein ist sexy! Punkt!

Authentizität: 3/3 – Der Wein, der Winzer und sein Konzept sind der Inbegriff von Authentizität. Die Herrenhof Charta und seine konsequente Umsetzung stärken diesen authentischen Eindruck. Hier gibt es nichts zu meckern. Wenn doch nur alle Winzer im Ansatz so arbeiten würden. Zur Erinnerung, hier noch einmal den Link zu unserem Bewertungssystem.

Nachhaltigkeit: 2,5/3 – Als einziges klitzekleines Manko kann man hier potentiell fehlendes Alterungspotential anbringen. Strukturell ist der Wein nicht für 10+ Jahre Keller Lagerung ausgelegt. Sonst ist dieser Wein im Glas, im Mund und im Kopf absolut nachhaltig und prägend. Verkostet wurde es im Januar (siehe Schnee im Bild), fertig gestellt wurde der Artikel im April – und der Wein ist mir so präsent im Kopf wie zur Zeit des Verkostens. Wenn das mal kein Beleg für Nachhaltigkeit ist?!

BÄM: Yes, Österreich mit Horizont im Rotwein Bereich jenseits des „dichter, fetter, kräftiger“ Trends!

8,5/10 Rebolutions Fäuste.

Bezugsquelle: Für fantastische 12,75€ ist der Wein bei ProBioWein.de zu erwerben. Es lohnt definitiv auch die anderen Weine von Gottfried Lamprecht und dem Weingut Herrenhof Lamprecht zu probieren!

Kommentar verfassen