Archiv der Kategorie: 9/10

Wein essen! 2011 Mas des Chimeres „Caminarem“ / Terrazzes du Larzac

2011 Mas des Chimeres Caminarem

Jeder mag sie, jeder liebt sie: Früchte im Wein. Cabernet Sauvignon riecht und schmeckt je nach Region und Ausbauart nach Brombeere und schwarzer Johannisbeere, Sangiovese aus der Toskana nach Kirschen und der Riesling trocken nach Apfel, Ananas oder Pfirsich. Lecker. Doch was wenn ein Wein nach „Essen“, sprich nach einer ganzen gekochten oder zubereiteten Mahlzeit oder zumindest Teilen davon riecht und schmeckt? Gibt’s nicht? Doch klar, gibt es! Gefunden haben wir so einen Kandidat im Süden Frankreichs, genauer gesagt in der AOC Terrazzes du Larzac, einen noch relativ unbekannten Teil des Languedoc: Der 2011 Mas des Chimeres „Caminarem“.

Premium fürs Volk.

Mas des Chimeres bzw. Eigentümer Guilhem Dardé macht Wein für das Volk. Egal ob der trinkende Mob in Deutschland sitzt oder direkt vor den Toren des Weingutes im Örtchen Octon verweilt, sein guter Wein (und er macht mit den besten in dieser Region) soll bezahlbar und auch für den ländlichen Pöbel erschwinglich sein. Dabei soll sein Idealbild des authentischen, greifbaren und ehrlichen Weines aus der Region Terrazzes du Larzac nicht nur der weltweiten Weinentdeckergesellschaft vorbehalten sein. Spitzenwein für das ländliche Volk – wenn das mal kein sympathischer Ansatz ist. Wein essen! 2011 Mas des Chimeres „Caminarem“ / Terrazzes du Larzac weiterlesen

Richtig gehört: Roter Veltliner!

roter_veltliner

Die Weinwelt kann schon verwirrend sein. Bestes Beispiel: der weiße Rote Veltliner, welcher so gar nichts mit dem grünen Veltliner zu tun hat. Gut, er kommt wie sein Grüner Namensvetter ebenfalls aus Österreich, genauer gesagt aus der Niederösterreichischen Region Wagram. Hier hat er zumindest sein qualitatives Hauptquartier. Doch damit enden auch die Gemeinsamkeiten. Verwandt ist der Rote Veltliner mit dem Weißroten, Braunen Veltliner, Silberweißen Veltliner, Zierfandler, Rotgipfler und dem Gelbling. Und gemeinsam wohnen sie in der Villa Regenbogen. Letzteres ist natürlich Quatsch.

Der Name ist Program: Roter Veltliner

Prinzessin.

Im Weinberg ist der ertragreiche Rote Veltliner eher schwierig. Da die Trauben anfällig für Pilzkrankheiten sind, braucht die Prinzessin viel Pflege und Zuwendung. Das mag einer der Gründe dafür sein, warum sie nur noch auf ca. 190 Hektar in Österreich zu finden ist. Um diese Prinzessin besser kennenzulernen, stellen wir euch heute gleich zwei Rote Veltliner vor. Einmal den Kennenlernen-Flirt für den kleinen Geldbeutel und eine zur Königin gereifte Schönheit. Richtig gehört: Roter Veltliner! weiterlesen

Den würde ich meinen Eltern vorstellen: 2010 Binet y Jacques Faugeres Reserve

2010 Binet y Jacquet Reserve

Oh man, Sonntagabend nach einem durchzechten Wochenende. Der Plan schien so einfachen: einen unkomplizierten Wein probieren, der uns einfach nur Freude bereitet. Vergleichbar mit einer kurzen Affäre. Einen entspannten Abend zu zweit, aber gefrühstückt wird alleine. Alles ohne Verpflichtungen und Regeln. Diese kurzweilige Freude sollte uns folgender Wein bringen: 2010 Binet y Jacques Reserve – aus der AOC Faugeres, gelegen im Herzen des Languedoc. Auf dem Papier ein klassischer südfranzösischer Rotwein-Cuvée aus 40% Grenache, 30% Syrah, 20% Carignan und 10% Mourvèdre. Zum Teil von über 100 Jahre alte Reben. So wie sich das für die Region eben gehört.

Ohne große Umwege wird der Wein geöffnet. Dicht, undurchschaubar und von strahlendem Glanze „liegt“ der Wein nun in unserem Glas – und verdammt, er ist mehr als nur sexy. Den würde ich meinen Eltern vorstellen: 2010 Binet y Jacques Faugeres Reserve weiterlesen