Archiv der Kategorie: Bio/Bio-Dynamisch

Die Kunst und der Genuss des Wartens

Acconero Bricco Battista Rieserva

„Der muss noch reifen“. „Der braucht Luft“. „Den haben wir 5 Jahre zu früh aufgemacht.“ Kenne wir alle. Doch warum muss eigentlich Wein reifen?

Bevor wir euch jetzt mit Mikro-Oxidation, langkettigen Polyphenolen und all dem langweilen, was da so biochemisch über die Jahre hinter dem Korken so passiert, habe wir einfach einmal von dem gleichen Wein 6 verschiedene Jahrgänge aufgemacht. Einfach mal so. Um zu verstehen warum Wein reifen muss. Oder auch nicht. Oder vielleicht doch unbedingt?

Sicher gibt es hier keine generelle Antwort ob Wein reifen muss. Dafür gibt es viel zu viele unterschiedliche Stile. Unser Anschauungsbeispiel, der Barbera Superiore “Bricco Battista Riserva” von Acconero aus dem Piemont muss unbedingt reifen. Doch wieso? Lest es selbst. Oder noch besser: probiert es selbst! Die Kunst und der Genuss des Wartens weiterlesen

Fränkische Affäre: 2014 Zehnthof Luckert Blauer Silvaner

Fränkische Affaire: 2014 Luckert Blauer Silvaner

Giancarlo Biscardi in „Meine Fränkische Affäre“

Geschrieben aus der emotionalen Sicht von Giancarlo Biscardi / Überarbeitet von Nico Medenbach.

Montagabend. Es ist dunkel und nasskalt. Der Herbst kommt in großen Schritten auf uns zu. Es gelüstet mich langsam aber sicher nach den vollmundigen und schmeichelnden Rotweinen, welche sich Druckvoll an meinen Gaumen schmiegen und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Gattung von Wein, die sich wie ein Abenteuer in unserem Hirn festbrennen und auch noch Jahre später uns ein Schmunzeln in das Gesicht zaubern. Genau so etwas brauche ich – jetzt! Da trifft es sich gut, das ich auf den Weg zu Nico bin. Ja, mein Freund Nico, die andere Hälfte des Rebolution Teams. Der weiß (fast) immer was ich brauche. Nur zum deutschen Rotwein hat er mich noch nicht bekommen.

Warum schweife ich in der Einleitung so aus? Ganz einfach. Es gibt bei Nico keinen Rotwein. Nicht mal einen deutschen. Stattdessen schenkt er mir eine „Fränkische Blondine“ ein und verschwindet für 45 Minuten für eine Telefonkonferenz mit den USA. So hatte ich mir das nicht vorgestellt. Meine Vorurteile schweifen ins Bodenlose ab. Ich werde unfair. Was hat er mir da denn bloß in das Glas geschüttet? Weingut Zehnthof Luckert. Schön, und weiter? Dann dieser Name. „Blauer Silvaner“, hab ich noch nie gehört. Was soll‘s. Ich habe ja keine Wahl. Ich widme mich der unbekannten Blondine aus dem fränkischen Sulzfeld am Main und hoffe darauf, dass Nico in der Küche noch irgendwas Sinnliches im Dekanter vor mir verheimlicht. Fränkische Affäre: 2014 Zehnthof Luckert Blauer Silvaner weiterlesen

Neue Wege sollst du gehen! 2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot

2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot

Wer sich des Öfteren einmal neben den ausgelatschten und platt getrampelten Pfaden im undurchsichtigen Wein-Dschungel bewegt, kann es durchaus schwer haben, sich gänzlich ohne Parker-Punkte Wegweisern zurechtzufinden. Dennoch rufen wir Euch akribisch dazu auf, diese Abenteuer einzugehen und sich einfach mal dem Unbekannten hinzugeben. Denn ohne diese Abenteuerlust hätten wir solche kleinen authentischen Schätze wie den 2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot nie entdeckt! Also los: Sauft mehr unbekanntes!

Hosen runter!

Gottfried Lamprecht von dem steierischen Weingut Herrenhof Lamprecht ist ein echter Naturbursche. Sein Weingut ist Demeter zertifiziert, er arbeitet so nah mit und an der Natur wie möglich. Dennoch kann man an seinen Wein Etiketten den nötigen Fortschritt erkennen, ihm in Sachen Marketing durchaus den Orden „Winzer 2.0“ zu verleihen. Twitter, Facebook, Youtube-Stream – Gottfried ist allgegenwärtig. Um seinem authentischen vinophilen Schaffens noch mehr Ausdruck zu verleihen, hat Gottfried eine Herrenhof Charta verfasst. Ein niedergeschriebenes Bekenntnis im Sinne des Arbeitens mit der Natur und dem respektvollen Umgang gegenüber dem Endprodukt Wein. Transparent, nachvollziehbar und angreifbar. Hosen runter für authentischen Wein. So gefällt uns das!

Die Herrenhof Charta. Neue Wege sollst du gehen! 2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot weiterlesen

Wein essen! 2011 Mas des Chimeres „Caminarem“ / Terrazzes du Larzac

2011 Mas des Chimeres Caminarem

Jeder mag sie, jeder liebt sie: Früchte im Wein. Cabernet Sauvignon riecht und schmeckt je nach Region und Ausbauart nach Brombeere und schwarzer Johannisbeere, Sangiovese aus der Toskana nach Kirschen und der Riesling trocken nach Apfel, Ananas oder Pfirsich. Lecker. Doch was wenn ein Wein nach „Essen“, sprich nach einer ganzen gekochten oder zubereiteten Mahlzeit oder zumindest Teilen davon riecht und schmeckt? Gibt’s nicht? Doch klar, gibt es! Gefunden haben wir so einen Kandidat im Süden Frankreichs, genauer gesagt in der AOC Terrazzes du Larzac, einen noch relativ unbekannten Teil des Languedoc: Der 2011 Mas des Chimeres „Caminarem“.

Premium fürs Volk.

Mas des Chimeres bzw. Eigentümer Guilhem Dardé macht Wein für das Volk. Egal ob der trinkende Mob in Deutschland sitzt oder direkt vor den Toren des Weingutes im Örtchen Octon verweilt, sein guter Wein (und er macht mit den besten in dieser Region) soll bezahlbar und auch für den ländlichen Pöbel erschwinglich sein. Dabei soll sein Idealbild des authentischen, greifbaren und ehrlichen Weines aus der Region Terrazzes du Larzac nicht nur der weltweiten Weinentdeckergesellschaft vorbehalten sein. Spitzenwein für das ländliche Volk – wenn das mal kein sympathischer Ansatz ist. Wein essen! 2011 Mas des Chimeres „Caminarem“ / Terrazzes du Larzac weiterlesen

Baby, es gibt Fleisch! 2012 Mullineux Kloof Street Rouge

2012 Kloof Street Swartland

Grillen kann man das ganze Jahr über. So zumindest die einhellige Meinung der unzähligen Grill-Clubs da draußen. „Es gibt nur schlechte Klamotten und kein schlechtes Wetter“ – hatte sogar meine Oma schon gesagt. Recht hat sie! Also rufen wir kurzerhand die wehrte Leserschaft zum Ganzjahresgrillen auf. Den passenden Wein haben wir zumindest gerade dazu entdeckt.

Genauso unzählig wie Grill Clubs werden auch an jeder Ecke „Grill Weine“ ausgerufen. Alles was rot, fruchtig, unkompliziert und süffig ist, wird als Grill oder BBQ Wein abgestempelt. Thema „Anliegen-Wein“. Doch wir haben hier einen ECHTEN Grill-Wein aufgetan, der sich nicht nur gut zur Bratwurst, Steak oder Lamm Kamm macht, sondern auch noch während des Grillrituals mit seinem Geschmack an das Endprodukt erinnert: 2012 Mullineux Kloof Street Rouge! Baby, es gibt Fleisch! 2012 Mullineux Kloof Street Rouge weiterlesen

Dreckig, wild, ungestüm und wollüstig? 2012 Jean Francois Ganevat J’en Veux!!!

2012_j-en_veux

Ohne große Worte zu verlieren – hier ist er: Der Weingewordene Swinger Club. Mit seinem 2012 J’en Veux!!! verstößt Jean Francois Ganevat so gut wie gegen jede Regel des schulischen Qualitätsweinbaus. 18 autochthone und NICHT in der AOC Jura zugelassene Rebsorten (Weiß und Rot!) wie l’Enfariné, Corbeau, Gueuche, Portugais Bleu, Gouais, Beclan, Petit Beclan, Argant oder Seyve-Villard, gepflanzt um 1900, alle werden einzeln ausgebaut und auf der Maische vergoren, kein Schwefel Einsatz, kein Pumpen, Unterdrücken, Schönung oder Filtration. Purer Wein, wie er authentischer nicht ausgebaut werden kann. Dreckig, wild, ungestüm und wollüstig? 2012 Jean Francois Ganevat J’en Veux!!! weiterlesen