Schlagwort-Archive: 2012

Mehr ist anders. 11.111 vs. 33.333 Stöcke pro Hektar

Siehe da: 33.333 Merlot Rebstöcke pro Hektar

Ein bisschen verrückt muss er schon sein, der gute Dominique Leandre Chevalier vom Chateau Le Queyroux (Nachfolgend nur noch DLC genannt). Wie sonst würde man auf die Idee kommen, eines der wohl aufwendigsten Weinbau Projekte in die Tat umzusetzen. Man nehme ein sehr steiniges Stück Land, unterteile dies in zwei Hälften und bepflanzte die eine Seite mit Merlot und die andere auch. Alles ist gleich. Der Boden, die Rebsorte (Klone), das Wetter. Nur einen fundamentalen Unterschied hat DLC hier eingebaut: Wo die eine Seite des Weinberges mit 11.111 Rebstöcken pro Hektar bepflanzt wurde, hat er auf der anderen Seite unglaubliche 33.333 Rebstöcke pro Hektar in den Boden gesetzt. Man muss die Zahl 33.333 einmal im Vergleich sehen: Wenn in Deutschland ein Acker mit Rebstöcken „dicht“ bepflanzt ist, stehen auf diesem etwa 8.000 pro Hektar. Das Bild zeigt das volle Ausmaß dieser Arbeit deutlich. Ach so, der Vollständigkeit halber, wir sind hier im Bordeaux, genauer gesagt in der Côtes de Blaye. Mehr ist anders. 11.111 vs. 33.333 Stöcke pro Hektar weiterlesen

Neue Wege sollst du gehen! 2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot

2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot

Wer sich des Öfteren einmal neben den ausgelatschten und platt getrampelten Pfaden im undurchsichtigen Wein-Dschungel bewegt, kann es durchaus schwer haben, sich gänzlich ohne Parker-Punkte Wegweisern zurechtzufinden. Dennoch rufen wir Euch akribisch dazu auf, diese Abenteuer einzugehen und sich einfach mal dem Unbekannten hinzugeben. Denn ohne diese Abenteuerlust hätten wir solche kleinen authentischen Schätze wie den 2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot nie entdeckt! Also los: Sauft mehr unbekanntes!

Hosen runter!

Gottfried Lamprecht von dem steierischen Weingut Herrenhof Lamprecht ist ein echter Naturbursche. Sein Weingut ist Demeter zertifiziert, er arbeitet so nah mit und an der Natur wie möglich. Dennoch kann man an seinen Wein Etiketten den nötigen Fortschritt erkennen, ihm in Sachen Marketing durchaus den Orden „Winzer 2.0“ zu verleihen. Twitter, Facebook, Youtube-Stream – Gottfried ist allgegenwärtig. Um seinem authentischen vinophilen Schaffens noch mehr Ausdruck zu verleihen, hat Gottfried eine Herrenhof Charta verfasst. Ein niedergeschriebenes Bekenntnis im Sinne des Arbeitens mit der Natur und dem respektvollen Umgang gegenüber dem Endprodukt Wein. Transparent, nachvollziehbar und angreifbar. Hosen runter für authentischen Wein. So gefällt uns das!

Die Herrenhof Charta. Neue Wege sollst du gehen! 2012 Herrenhof Lamprecht Buchertberg Rot weiterlesen

Richtig gehört: Roter Veltliner!

roter_veltliner

Die Weinwelt kann schon verwirrend sein. Bestes Beispiel: der weiße Rote Veltliner, welcher so gar nichts mit dem grünen Veltliner zu tun hat. Gut, er kommt wie sein Grüner Namensvetter ebenfalls aus Österreich, genauer gesagt aus der Niederösterreichischen Region Wagram. Hier hat er zumindest sein qualitatives Hauptquartier. Doch damit enden auch die Gemeinsamkeiten. Verwandt ist der Rote Veltliner mit dem Weißroten, Braunen Veltliner, Silberweißen Veltliner, Zierfandler, Rotgipfler und dem Gelbling. Und gemeinsam wohnen sie in der Villa Regenbogen. Letzteres ist natürlich Quatsch.

Der Name ist Program: Roter Veltliner

Prinzessin.

Im Weinberg ist der ertragreiche Rote Veltliner eher schwierig. Da die Trauben anfällig für Pilzkrankheiten sind, braucht die Prinzessin viel Pflege und Zuwendung. Das mag einer der Gründe dafür sein, warum sie nur noch auf ca. 190 Hektar in Österreich zu finden ist. Um diese Prinzessin besser kennenzulernen, stellen wir euch heute gleich zwei Rote Veltliner vor. Einmal den Kennenlernen-Flirt für den kleinen Geldbeutel und eine zur Königin gereifte Schönheit. Richtig gehört: Roter Veltliner! weiterlesen

Baby, es gibt Fleisch! 2012 Mullineux Kloof Street Rouge

2012 Kloof Street Swartland

Grillen kann man das ganze Jahr über. So zumindest die einhellige Meinung der unzähligen Grill-Clubs da draußen. „Es gibt nur schlechte Klamotten und kein schlechtes Wetter“ – hatte sogar meine Oma schon gesagt. Recht hat sie! Also rufen wir kurzerhand die wehrte Leserschaft zum Ganzjahresgrillen auf. Den passenden Wein haben wir zumindest gerade dazu entdeckt.

Genauso unzählig wie Grill Clubs werden auch an jeder Ecke „Grill Weine“ ausgerufen. Alles was rot, fruchtig, unkompliziert und süffig ist, wird als Grill oder BBQ Wein abgestempelt. Thema „Anliegen-Wein“. Doch wir haben hier einen ECHTEN Grill-Wein aufgetan, der sich nicht nur gut zur Bratwurst, Steak oder Lamm Kamm macht, sondern auch noch während des Grillrituals mit seinem Geschmack an das Endprodukt erinnert: 2012 Mullineux Kloof Street Rouge! Baby, es gibt Fleisch! 2012 Mullineux Kloof Street Rouge weiterlesen

Testarossa oder doch nur rote Haare? 2012 Clüsserath-Weiler Terra Rossa Riesling

2012_cluesserath_weiler_riesling_terra_rossa

Wir sind oft getrieben von niederen Instinkten: Verlangen, Wollust, Gier. Wir sehen oder probieren etwas und denken instinktiv: Ich will mehr davon. Für den einen sind es schnelle Autos (Testarossa = Terra Rossa – na, klingelt‘s?), für den anderen rot-haarige „Ginger Frauen“. Oder eben ein Wein. So wie dieser hier. 2012 Clüsserath-Weiler Terra Rossa Riesling trocken. Doch warum gerade der? Hier steht’s. Testarossa oder doch nur rote Haare? 2012 Clüsserath-Weiler Terra Rossa Riesling weiterlesen